Treffpunkt Deutschland Mission Leipzig/Dresden

Wir heißen Sie herzlich Willkommen zum Treffpunkt für zurückgekehrte Missionare der Deutschland Mission Leipzig (die bis 1994 Mission Dresden hieß) der Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage. Hier treffen sich ehemalige Missionare, Kirchenmitglieder und andere Freunde, die sich während der Missionszeit kennengelernt haben. Diese Seiten haben keine offizielle Verbindung zur Kirche. Bitte lesen Sie die Gebrauchsbedingungen falls Sie zum ersten Mal hier sind.

Die Daten auf diesen Seiten sind in vier Hauptteilen eingeteilt: Missionare, Städte, Neuigkeiten, und Sonstiges. Sie finden dementsprechende Links am Ende jeder Seite.


Internet als Mittel der Völkerfreundschaft

Damit keiner diese Gruppen und Gespräche unnötig übersieht, führen wir hier einige Links für zurückgekehrte Missionare unserer Mission auf:


Podcasts

Dresden Mission: Connect and Reflect. Interviews with Dean Clement. Began in June 2023 and generally a new episode is published weekly. “An unofficial oral history project of the Germany Dresden Mission of the Church of Jesus Christ of Latter-Day Saints. A place to hear the lived experiences of returned missionaries who served in or from the mission from 1989 to 1994, the members of the Church who they served with, converts to the Church during those years, and others with valuable perspective and insights into those historic times.”

Cold War Conversations episode 244: A Mormon missionary in Cold War East Germany. Ken Brady interviewed by Ian Sanders. “Ken Brady describes his experiences as a Mormon missionary in East Germany as the country gradually disappeared and was absorbed into West Germany. Ken also gives us a valuable view of life away from Berlin in cities such as Cottbus, Görlitz, Schwerin, Frankfurt an der Oder, and Eisenhüttenstadt. It’s a fascinating story told with humour and candour as Ken grapples with local dialects, the local food, and tricks with East German currency.”


Bücher und Artikel

Under the Wings of the Almighty, von Walter Rohloff. Troy Messick beschreibt das Buch so:

I wanted to take this opportunity and let you know of a remarkable book written by a missionary who served in our area. (Walter Rohloff with his wife, Edith, served as a missionary couple and opened up Frankfurt an der Oder and Eisenhüttenstadt.)

His book is a self-published autobiography that focuses especially on his experiences during and after World War II. He has so many stories of how he followed the spirit and narrowly escaped many dangerous, life-threatening situations. All I can say is that it is a enthralling, faith-promoting read.

Because it's a self-published book, you won't be able to get it at a store. To get a copy, I would call him 801-292-1969 or email him at wkarohloff@aol.com. (He gives all proceeds from the sale of the book to the Church.)

Here are a couple of interesting links about him and his book:

The story shows the truth of the statement in Romans 8:28 "And we know that all that happens to us is working for our good if we love God and are fitting into his plans." It tells the story of Walter and his family before and after they joined The Church of Jesus Christ of Latter-day Saints when their own family became their strongest persecutors; the difficulties they had with the Nazi and Communist governments; their activities during World War two and after the war, and experiencing deadly concentration and prisoner of war camps, military attacks, illness, hunger and mistreatment, because of their beliefs and personal setbacks. It shows how marvelously the Lord guided Walter and his family through those difficult times. They had to endure great hardships for standing up for the truth and overcoming barriers and contradictions in their lives. However, this proved to be a blessing for them at the end. They truly did live under the wings of the Almighty. It is a very unique story.

In Harm’s Way: East German Latter-day Saints in World War II, von Roger Minert. Diese Rezension gibt einen überblick. Von Amazon erhältlich. Er hat auch einen 21seitigen Artikel über das Thema veröffentlicht: German and Austrian Latter-day Saints in World War II: An Analysis of the Casualties and Losses.

Henry Burkhardt: Ein Leben für die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in der DDR, von Raymond Kuehne, herausgegeben vom Leipziger Universitätsverlag in deutscher Sprache. Eine Lebensgeschichte dieser wichtigen Person für die Kirche in der DDR, der lange als Missionspräsident diente. Viele der Missionare, die in den frühen 1990er Jahren in Chemnitz dienten, wohnten in seiner Wohnung! Siehe die Anzeige vom Leipziger Universitätsverlag.

Mormonen und Staatsbürger: Eine dokumentierte Geschichte der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in der DDR, von Raymond Kuehne, herausgegeben vom Leipziger Universitätsverlag in deutscher Sprache. Das Buch scheint, dieses Thema gänzlich zu behandeln. Auch die darin enthaltene Geschichte der Kirche in der Nachkriegszeit, noch ehe die DDR gegründet wurde, ist sehr interessant. Das Buch ist auch von mehreren deutschen Buchhändlern erhältlich. Siehe die Anzeige vom Leipziger Universitätsverlag. Auch eine englische Ausgabe ist im August 2010 erschienen.

Behind the Iron Curtain: Recollections of Latter-day Saints in East Germany, 1945–1989, by Garold N. & Norma S. Davis. Die Autoren dienten 1989 bis 1990 Missionare in der Mission Dresden, und haben ein Buch von 354 Seiten veröffentlicht, durch BYU Studies erhältlich. Das Buch ist eine wunderbare Sammlung von Unterredungen mit den folgenden Mitgliedern der Kirche: Joachim Albrecht, Dorothea Speth Condie, Erich Dzierzon, Eberhard Gäbler, Gisela Dzierzon Heller, Manfred Heller, Erika Hermann, Annelies Höhle, Herbert Kaden, Ilse Kaden, Wilfriede Kiessling, Walter Kindt, Otto Krakow, Edith Schade Krause, Walter Krause, Doris Menzel, Peter Menzel, Kurt Nikol, Marianne Nikol, Cornelia Ortlieb, Erich Ortlieb, Marianne Zwirner Ortlieb, Elfriede Pawlowski, Elli Polzin, Renate Ritter, Hans-Jürgen Schlüter, Reiner Schlüter, Ursula Höhle Schlüter, Paul Schmidt, Herbert Schreiter, Elke Schulze, Günter Schulze, Elke Schwabe, Manfred Schwabe, Käthe Würscher, Karin Zwirner, Wolfgang Zwirner, und Käthe Wöhe. Einige Schwarzweißbilder sind auch darin enthalten. Auch ein kürzerer 32-seitiger Artikel “Behind the Iron Curtain: Recollections of Latter-day Saints in East Germany, 1945–1989” kann man kostenlos als Download erhalten.

Faith Rewarded: A Personal Account of Prophetic Promises to the East German Saints, by Thomas S. Monson. Enthält Auszüge von seinem Tagebuch, als er die DDR besuchte. Präsident Monson war der offizielle Vertreter der Kirche von den USA in der DDR und begegnete deshalb viele Mitglieder der Kirche sowie Abgeordnete der Staatsregierung. Das Buch enthält etliche Schwarzweißbilder von Mitgliedern, Gemeindehäusern, und anderen Sachen. Verlag Deseret Book, 1996. Durch Amazon erhältlich.

Eine Rezension von den vorigen zwei Büchern erschien in dem Artikel “Two books about Saints in East Germany” (Review) by James K. Lyon.


Zurückgekehrte Missionare, die neulich eingetragen oder deren Infos aktualisiert wurden: Douglas Neal (1990-92)
Dean Clement (1991-93)
Nathan Sandland (1993-95)
Robb Pinegar (1992-94)
Chris Hill (1997-99)
Christopher Knabe (1997-99)
Shadd Johnstone (1993-95)
Rudolf Jäger (1993-95)
John Cornell (1997-99)
Michael D. Jensen (1994-96)
Greg Grant (1991-93)
Ryan Taylor (1996-98)



Start | Missionare | Städte | Neuigkeiten | Sonstiges

Missionare Städte Neuigkeiten Sonstiges

Verantwortlicher: Jon Jensen. Bemerkungen zu diesen veralteten Seiten werden gerne entgegengenommen.